Infocenter

?In dubio pro reo? gilt auch im Steuerrecht

23.06.2005

Erklärt ein Steuerzahler bisher nicht versteuerte Einkünfte nach, werden im Finanzamt nicht selten noch zusätzliche Einkünfte zugeschätzt. Doch das muss man nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs nicht bedingungslos hinnehmen.

Weiterlesen ...

Alterseinkünftegesetz

29.04.2005

Das Alterseinkünftegesetz hat die steuerliche Behandlung von Beiträgen zur Altersvorsorge und Altersbezügen grundlegend geändert.
Es regelt den schrittweisen Übergang vom System der vorgelagerten zu dem der nachgelagerten Besteuerung. Seit diesem Jahr können Steuerzahler mehr Beiträge zur Altersvorsorge geltend machen, erklärt Kilian Glockner, Experte für Altersvorsorge bei der Versicherungskammer Bayern. Doch noch wissen mehr als 80 Prozent der Deutschen überhaupt nicht oder nur ungefähr

Weiterlesen ...

Steuerfalle bei Sparbriefen und Bundesschatzbriefen

29.03.2005

Bereits kleine Sparvermögen können steuerpflichtig werden, wenn der Sparer die falsche Anlage wählt. Steuerfallen lauern beispielsweise bei auf- oder abgezinsten Sparbriefen und bei Bundesschatzbriefen Typ B.

Weiterlesen ...

Gefahr: Elektronische Daten an das Finanzamt.

07.01.2005

Seit 1. Januar 2005 sind die Unternehmen verpflichtet, ihre Umsatzsteuerschuld und die einbehaltene Lohnsteuer elektronisch an die Finanzverwaltung zu melden. Damit wird die Handhabbarkeit und Sicherheit gegenüber dem papierbasierten Verfahren erhöht. Allerdings schließen die neuen Formen des Datentransfers Missbrauch weiterhin nicht völlig aus.

Weiterlesen ...

Belastungen reduzieren - mit Kindern Steuern sparen

04.01.2005

Am 1. Januar 2005 ist die dritte Stufe der Steuerreform in Kraft getreten. Von der Senkung des Eingangssteuersatzes von 16 auf 15 Prozent und des Spitzensteuersatzes von 45 auf 42 Prozent profitieren alle Steuerzahler. Der Sparer-Freibetrag, der jedem zusteht, bleibt unverändert. Aber: Durch die gleichzeitig erhöhten Beiträge für Renten- und Pflegeversicherung werden einige Deutsche im Jahr 2005 nicht mehr, sondern weniger im Geldbeutel haben.

Weiterlesen ...

Steuern 2005

07.12.2004

In diesen Wochen werden die Steuerkarten für das Jahr 2005 versandt. Arbeitnehmer sollten vor Weitergabe an ihren Arbeitgeber prüfen, ob die auf der Lohnsteuerkarte eingetragene Steuerklasse, die Zahl der Kinderfreibeträge

Weiterlesen ...

Tipp: Erbschaftssteuer - Freibeträge zu Lebzeiten mehrfach nutzen

28.09.2004

In den kommenden Jahren wird in Deutschland mehr Vermögen vererbt als jemals zuvor. So rechnet das Deutsche Institut für Altersvorsorge allein für die Jahre 2000 bis 2010 mit einem Erbschaftsvolumen von etwa zwei Billionen Euro.

Weiterlesen ...

Darlehen mit Kapitalpolice absichern?

06.08.2014

Kapitallebensversicherungen sind als Altersvorsorge nicht mehr so attraktiv wie noch vor Jahren. Früher übliche Renditen von über 4 Prozent lassen sich heute nicht mehr erwirtschaften, die Versicherungsgesellschaften mussten die Verzinsung von Neuverträgen schrittweise an das sinkende Marktniveau anpassen.

Weiterlesen ...

Adresse

Versicherungsmakler Heinrich
Versicherungsfachwirt
Knut Heinrich
Waldstr. 9
34277 Fuldabrück

Kontakt

Tel: 05665-40301
Fax: 05665-40302
Mobil: 0172-4286384
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!