Baufinanzierung: Laufende Kosten einkalkulieren

15.04.2015
Der Leitzins verharrt auf Rekord-Tiefstand, Bauen ist so günstig wie lange nicht mehr. Doch nicht jede Baufinanzierung funktioniert in der Praxis so reibungslos, wie man es sich zuvor ausgerechnet hatte. Unterschätzt man die laufenden Kosten seiner Immobilie, kommt man finanziell schnell ins Schwimmen.

Wer ein Haus baut oder kauft, muss nicht nur hohe Kredite tilgen, sondern auch Betriebskosten zahlen, die Monat für Monat ins Geld gehen. Dazu gehören Heizung, die von Jahr zu Jahr steigenden Gebühren für Wasser, Abwasser und Müll, aber auch Grundsteuer, Rundfunkgebühr und Gebäudeversicherung. Ist die Finanzierung allzu knapp kalkuliert, bringen nicht oder in zu geringer Höhe eingeplante Betriebskosten den Bauherrn schnell in Bedrängnis. Auch noch nicht gezahlte Erschließungsbeiträge für Straße, Kanalanschluss usw. gehen rasch in die Zehntausende. Deshalb am besten schon im Kaufvertrag für das Grundstück klar regeln, welche Erschließungskosten noch zu zahlen sind und wer sie übernimmt. Über die voraussichtliche Höhe anstehender Erschließungsgebühren informiert die zuständige Stadtverwaltung.

Auch wer eine Eigentumswohnung kauft, zahlt zwar keine Miete mehr, dafür aber in aller Regel ein monatliches Hausgeld. Mit diesem Hausgeld finanziert die Eigentümergemeinschaft die allgemeinen Betriebskosten etwa für Straßenreinigung, Wartung der Heizung, Hausverwaltung oder Gartenpflege. Außerdem werden aus dem Hausgeld Rücklagen für Reparaturen und Instandhaltung gebildet, zum Beispiel für eine später notwendige Fassadenrenovierung, ein neues Dach oder die Modernisierung der Heizung. Abhängig vom Alter und Zustand des Gebäudes wird meist ein Hausgeld von zwei bis drei Euro je Quadratmeter Wohnfläche fällig. Vor der Anschaffung deshalb unbedingt klären, welche laufenden Kosten neben Tilgung und Zinsen durch die Immobilie entstehen. Wer realistisch kalkuliert, erlebt später keine böse Überraschung.

Quelle: finanztexter.de

Baufinanzierung: Laufende Kosten einkalkulieren

15.04.2015
Der Leitzins verharrt auf Rekord-Tiefstand, Bauen ist so günstig wie lange nicht mehr. Doch nicht jede Baufinanzierung funktioniert in der Praxis so reibungslos, wie man es sich zuvor ausgerechnet hatte. Unterschätzt man die laufenden Kosten seiner Immobilie, kommt man finanziell schnell ins Schwimmen.

Adresse

Versicherungsmakler Heinrich
Versicherungsfachwirt
Knut Heinrich
Waldstr. 9
34277 Fuldabrück

Kontakt

Tel: 05665-40301
Fax: 05665-40302
Mobil: 0172-4286384
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!