Pflegezusatzversicherung: So haften Kinder nicht für Ihre Eltern

26.05.2015

Die Folgen des demographischen Wandels, der Überalterung der deutschen Gesellschaft bringen für die Gesellschaft ungewohnte Belastungen mit sich. Doch es mangelt nicht nur künftig an Ingenieuren - vor allem in medizinischen Berufen und der Betreuung der alternden Bevölkerung werden hunderttausende Fachkräfte fehlen. So sollen schätzungsweise bis zum Jahr 2050 4,5 Millionen Pflegebedürftige auf Hilfe warten. Und deren Betreuung wird viel Geld kosten. Bereits jetzt kostet eine vollstationäre Pflege in Pflegestufe drei nicht selten zwischen drei bis viertausend Euro. Wobei die staatliche Pflegeversicherung gerade einmal circa 1.500 Euro dieser Kosten übernimmt. Und der Rest?

Zahlen bitte!
Der Restbetrag wird von den Betroffenen aus der Rente oder dem Vermögen bezahlt. Gibt es hier nicht genug zu holen, strecken die Sozialämter die Kosten vor und bitten dann die Kinder zu Kasse. Der Einzige Ausweg: eine private Pflegezusatzversicherung. Die gibt es dank der sogenannten Pflege-Bahr-Regelung sogar mit staatlicher Förderung gibt. Derzeit sind circa 2,5, Millionen Menschen pflegebedürftig und gut 30 Millionen Menschen im näheren Umfeld davon betroffen. Doch bisher haben nur 2,7 Millionen Menschen eine private Pflegeversicherung abgeschlossen, gut 800.000 davon mittels Pflege-Bahr.

Der Staat zahlt drauf
Und so funktioniert der Pflege-Bahr-Tarif: Wer mindestens zehn Euro pro Monat in eine private Pflegevorsorge einzahlt, bekommt vom Staat fünf Euro dazu – also bis zu 50 Prozent des eigenen Beitrages. Ein Anrecht auf diesen Zuschuss haben alle Bürger, unabhängig vom Verdienst und ob egal ob gesetzlich oder privat krankenversichert. Zudem dürfen die Versicherer den Beitrag zur geförderten Pflegepolice nicht von einer Gesundheitsprüfung abhängig machen und auch keinen Antragsteller wegen Vorerkrankungen ausschließen.

Jetzt vorsorgen

Wer unkalkulierbare Kosten und Risiken abdecken möchte, sollte die Regelungen für sich in Anspruch nehmen und mittels Pflege-Bahr und der privaten Pflegeversicherung für sich und seine nächsten Angehörigen Sicherheit schaffen.

Adresse

Versicherungsmakler Heinrich
Versicherungsfachwirt
Knut Heinrich
Waldstr. 9
34277 Fuldabrück

Kontakt

Tel: 05665-40301
Fax: 05665-40302
Mobil: 0172-4286384
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!